Vor einigen Jahren zog Familie Weimer von der Stadt hinaus aufs Land.Ihr damaliger Vermieter züchtete Tauben und hielt auch einige Hühner zur Selbstversorgung. Wenn die Hühner sehr fleißig waren, bekamen sie von ihm einige Eier geschenkt. Die waren so richtig lecker. Leider verstarb er früher als erwartet. Die Tauben gingen an Zuchtfreunde und die Hühner wurden auch stetig weniger. Kurz und gut, es war vorbei mit den echten Freilandeiern. Das brachte die Weimers auf die Idee, diesen Mangel wieder zu beheben. Die Vermieterin war einverstanden und auch die Nachbarschaft stimmte nicht nur der Hühnerhaltung, sondern sogar einer Hahnhaltung zu.

                              
                                                  Aber es sollten ja nicht irgendwelche Hühner sein! Heike hatte im Internet recherchiert und wollte unbedingt Vorwerkhühner, weil die vom Aussterben bedroht waren, hübsch aussahen und nicht so flugwütig sind. Also suchte man einen Geflügelzuchtverein in der Hoffnung dort fündig zu werden. Schließlich fuhren sie nach Wetter, auf einen Archehof, um die begehrten Tierchen zu bekommen. Sie schlossen sich dem gefundenen Verein in Much an, der ihnen bei ihrem Vorhaben mit Rat und Tat zur Seite stand. Dort lernten sie die Geflügelzucht in und mit der Gemeinschaft. Nach einem weiteren Umzug innerhalb der Gemeinde Ruppichteroth, fanden sich schnell Leute, die auch Spaß an der Hühnerhaltung hatten. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis die Idee, einen eigenen Verein in Ruppichteroth zu gründen, Form an nahm.
So kam es, das sie am 31.10.2010 den Schritt wagten und die „Freunde der Rassegeflügelzucht Ruppichteroth e.V.“ ins Leben riefen.
Unser Anliegen ist es, Geflügelhalter zu informieren und mit Rat und Tat zu unterstützen. Kindern und Jugendlichen einen Bezug zur Natur und zu ihrer Ernährung zu ermöglichen, aber auch einen respektvollen Umgang mit diesen tollen Geschöpfen zu vermitteln. Wir fänden es daher auch sehr schön, wenn wir viele von ihnen für dieses Hobby gewinnen könnten. Natürlich liegt uns auch der Erhalt der Rassenvielfalt sowie die artgerechte Tierhaltung am Herzen. Denn es ist einfach herrlich zu sehen, wie munter und sozial diese Tiere zusammen leben, wenn man ihnen die Möglichkeit schafft.  


 

 

Nach oben